Wintersonnenwende 2019: Die Glut der Wölfinnen schüren

Mehrtägiger Frauentempel vor den Rauhnächten
Freitag 20.12. – Montag, 23.12.2019

Wenn die Sonne den tiefsten Stand ihrer Reise erreicht hat, durchströmen uns die Energien des Dämmerlichtes auf besondere Weise. Seit Urzeiten machten sich die Alten und Weisen die verborgenen Kräfte zunutze, die in der Dunkelheit aufzuspüren sind.
Wir versammeln uns in dieser mystischen Zeit im geschützten Schwesternkreis. Im sakralen Raum spüren wir verborgene Quellen auf, wie sie nur in der Tiefe unseres wahrhaftigen Seins zu finden sind.

„Modranecht“ – die tiefste Nacht des Jahres (21. auf 22.12.)
Wir bereiten uns sorgfältig vor auf „Modranecht“ oder „Mutternacht“, wie die Nacht der Wintersonnenwende auch genannt wird. Ehe wir uns bereit machen für die Empfängnis des neuen Lichtes, gilt es zu prüfen, was dem Geist des Alten Jahres zu übergeben ist. Überlebtes, Abgefallenes oder Verlorenes mag es sein…  Doch immer begleiten uns auch die Kraftgebete der Dankbarkeit für das, was uns zu der Frau gemacht hat, die wir heute sind!
Im Schein des heiligen Sonnenwendfeuers bezeugen wir einander in unserer einzigartigen Schönheit und Wahrheit.

Welche Werte und Visionen sind es, die im bevorstehenden Jahreszyklus zum Leuchten gebracht, geboren werden möchten? Was ist deine Fährte, was gilt es zu nähren?
Der Weg führt uns durch die dunkelste Nacht des Jahres und durch eine anschließende Phase tiefer Stille…

Nacht des Stillstands (22. auf 23.12.)

Der Zufluchtsort unserer eigenen Lichtgeburt ist die Höhle, das Erdinnere. Im Jahreskreislauf wird diese Qualität in der Nacht des Stillstands am 22.12. manifest. Ohne das Dunkle, scheinbar Bewegungslose kein Aufkeimen des Lichts.
So führt unsere Reise uns an diesem Tag von der bewegten Außenwahrnehmung in die Stille und in die intime Berührung mit uns selbst. Wenn das Wetter es zulässt, treten wir ein in den magischen Dialog mit dem Winterwald und seinen Bewohner/innen. Die Gestalt der Bäume und das Geräusch fallender Tautropfen haben mehr zu verkünden, als wir zunächst ahnen. Die Naturorakel warten auf unsere Anrufung…
Schließlich darf es die sanfte Berührung im wärmenden Schwesternkreis unserer Höhle im Kloster sein, die unser Rudel Wölfin zu frischem Leben erweckt. Der Zauber absichtsloser Berührungen hilft uns bei der Integration dessen, was wir erfahren haben.

Die Nacht des Stillstands ehren wir schließlich mit dem Gesang von Mantren im Weißen Foyer des Klosters. Dabei erfahren wir Unterstützung durch die größere Klostergemeinschaft. Verkünde deine Wahrheit!

Unsere Werkzeuge

Wir begegnen einander mit der wertschätzenden Haltung von Awakening Women Institute und Karuna gGmbH und ehren die Weisheiten unterschiedlicher Traditionen:
– Integrative Körperarbeit und Tanz
– Buddhistische Psychologie
– Wege weiblicher Spiritualität
– Innere Reisen und Visionen
– Schamanische Elemente
– absichtslose Berührung, Heilarbeit
– Sharing und Weisheitsaustausch
– Ritual am Lagerfeuer (Samstagabend, wetterabhängig)
– Mantrensingen und Tönen in der Klostergemeinschaft (Sonntagabend)

Beginn: Freitag (20.12.2019) 12:00h (Mittagessen)
Ende: Montag (23.12.2019) 12:00h (Mittagessen)
Kosten: 220,- €* zzgl. Übernachtung und Verpflegung
* Ermäßigung für Geringverdienende auf Anfrage
Ort:
Kloster Buddhas Weg
Buddhas Weg 4  (ehemals Außerhalb 5)
69483 Siedelsbrunn / Wald-Michelbach
Tel: 06207-92598 21
www.buddhasweg.eu

Anmeldung: Zwei einfache Schritte

Zur Sicherung eures Platzes sendet mir eine Mail UND meldet euch schnellstmöglich im Kloster an – hier sind die Plätze begrenzt!
Unterschiedliche Zimmerkategorien (18 € bis 65 €/Nacht) und hervorragende vegetarische Vollpension (28 €/Tag).

Wer möchte, kann bereits am Donnerstag (19.12.) anreisen, um  Meditation und Natur zu genießen. An diesem Abend ist auch ein offenes Mantra-Singen vorgesehen (kostenfrei).

Seminaranmeldung bei mir: info@tanjaduda.de
Unterkunft im Kloster: info@buddhasweg.eu
Bitte gebt im Kloster den Seminarcode 2019-GS 4.125 an.

***

 

Comments are closed.