Einzeltherapie


„Wenn wir der Wahrheit näher kommen, ist Angst eine natürliche Reaktion.“

(Pema Chödrön)

 

Wenn wir an einen Punkt gekommen sind, an dem uns das Leben festnagelt – dann haben wir die Wahl: verschließen wir uns, oder öffnen wir uns in die Ungewissheit hinein?

Wofür auch immer wir uns entscheiden – die Einzeltherapie bietet einen geschützten Ort, an dem wir einem persönlichen Anliegen Raum geben können. Wir haben Gelegenheit, unser Problem in einem größeren Zusammenhang zu verstehen – sei es unser aktuelles Lebensumfeld, seien es zurückliegende Beziehungen oder Ereignisse aus unserer Kindheit.

Wir haben immer eine Chance, uns für das zu öffnen, was wir jetzt gerade sind; dabei möchte ich Sie unterstützen. In der liebevollen Annahme dessen, was Sie ausmacht, kann es gelingen, neue Verhaltensformen oder Lösungen zu finden – oder einen versöhnlichen Umgang mit dem, was momentan nicht zu ändern ist.

Im Rahmen der Therapie finden ggf. auch Aspekte der Kontemplativen Psychologie, der Achtsamkeit sowie des Systemischen Coachings Anwendung.

Der Therapieprozess ist meist ein längerfristiges Geschehen, eine Sitzung umfasst 60-90 Minuten.

Kommentare sind geschlossen.