Krisenintervention / Warten auf den Therapieplatz

(vorübergehend)

Das Warten auf einen Therapieplatz ist für viele Menschen eine Zeit großer Herausforderung. Sie sind eigentlich „startklar“ – und fühlen sich nicht selten hingehalten oder nicht ernst genommen. Das kann zu Resignation bis hin zur Aufgabe eines ernsthaften Therapievorhabens führen.

Therapiebereite Menschen befinden sich meist in einer akuten Krise – und Krisenzeiten bergen ein enormes Potenzial an Einsichtsfähigkeit! Um diese kostbare Phase nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, kann sich die Inanspruchnahme einzelner Beratungstermine lohnen. Sie bieten Raum, um

– aufgefangen und gehört zu werden
– erste Orientierung zu finden
– akute Fragestellungen zu erörtern
– den bevorstehenden Therapieprozess innerlich anzubahnen.

Eine Sitzung umfasst 90 Minuten. Für die Häufigkeit der Gespräche ist der Bedarf der Klientin/des Klienten ausschlaggebend.

Kommentare sind geschlossen.