Elternschaft und Familie

 Elterncoaching – Vielfalt bewahren und an einem Strang ziehen
Das Elterncoaching fokussiert konkrete Fragestellungen der Beteiligten. Im Bezug auf ein bestimmtes Anliegen die jeweiligen Haltungen und Sichtweisen abgeglichen, die zugrunde liegenden Motivationen herausgearbeitet und mögliche Handlungsoptionen erörtert. Dies ermöglicht ein faires und wertschätzendes Abwägen und einen elterlichen Schulterschluss im Interesse des Kindes oder der Kinder.

 

Kontemplative Supervision – Das Kind mit dem Herzen sehen
Kontemplative Supervision ist das „Gegenstück“ zum lösungsorientierten Ansatz des Elterncoachings. Es ermöglicht den Eltern, ihr Kind losgelöst von „Problemzusammenhängen“ unter präzisen Beschreibungen gewisser Aspekte mit dem Herzen zu betrachten. So können bestimmte Verhaltensmuster oder Symptome in einen weiten, liebevollen Zusammenhang gestellt und neu erfahrbar werden.
Siehe auch „Kontemplative Supervision“.

 

Familientherapie
„Wo in einer Familie Selbstausdruck nicht möglich ist, ohne die Selbstachtung zu verlieren, kommt es zu Störungen. Störungen sind daher immer zugleich Störungen der Selbstachtung, des Selbstwerts.“

Diese Aussage von  Virginia Satir bedeutet im Umkehrschluss, dass eine belastete Familie Heilung erfahren kann, sobald jedes Familienmitglied Wertschätzung erfährt.
Die Familientherapie wirbt für den ungestörten Ausdrucksraum aller Beteiligten.
(Dieser Beitrag findet sich derzeit in Überarbeitung.)

 

Comments are closed.